BAUMFREUNDE Kloster Lehnin e.V.

BAUMFREUNDE
Kloster Lehnin e.V.

Über uns

unser Verein, Baumfreunde Kloster Lehnin e.V., gründete sich aus einer Initiative Lehniner Bürger, welche ihre Betroffenheit über massive Baumfällungen im Gemeindegebiet zum Ausdruck bringen wollen. Großer Unmut besteht hinsichtlich fehlender Information und Publizierung der Maßnahmen sowie Benennung von Begründungen der Entscheidungsträger. Die Argumentationen nach den Bürgerprotesten ließen viele Fragen zu Alternativen und Verantwortlichkeiten offen. Auslöser waren die Abholzung der alten Alleebäume in der Belziger Straße und der verstümmelnde Rückschnitt der Linden in der Lindenstraße Anfang 2018. Hinzu kamen das sang- und klanglose Verschwinden so schöner und die Identität unseres Ortes mitbestimmender alter Bäume, wie der großen Eiche vor dem Autohaus Weinreich oder der Rotbuche in der Schlichtingstraße.

Wir beklagen dies als Ausdruck einer unzeitgemäßen Haltung unserer Gemeindevertretung und -verwaltung gegenüber unseren örtlichen natürlichen Ressourcen. Mit dem heutigen Wissen über Lärm- und Feinstaubbelastung, Insektensterben sowie Stresserkrankungen sollte das positive Wirken von Bäumen und Gehölzen stattdessen von besonderem Interesse sein.

Wir Vereinsmitglieder haben Sorge, dass auf politischer Ebene auch künftig zu wenig Augenmerk auf die ökologische Bedeutung und Schönheit unseres ortsbildprägenden Baumbestandes gelegt wird und Alternativen zu radikalem Rückschnitt oder Fällung nicht ausreichend geprüft werden. Ein immerwährender Vorrang materieller Interessen kostet jeden von uns ein Stück unserer Zukunft!

Dabei ist uns durchaus die steigende Verantwortlichkeit zur Schadensvermeidung angesichts zunehmender extremer Wettersituationen wie Stürme, Tornados und Starkregen in unserer Region bewusst. Wir Vereinsmitglieder befürchten aber, dass die ergriffenen Maßnahmen aus Unbedachtheit und Kostengründen unprofessionell ausgeführt werden, und fordern daher eine Qualitätssicherung der Arbeiten.

Die Lebensqualität und die Attraktivität unseres Ortes für uns Anwohner und den Fremdenverkehr werden auch von unserem Grün mitbestimmt! Wir fordern Transparenz und rechtzeitige Information über die Entscheidungen sowie Ausgleich zwischen wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten ein.

Außerdem fordern wir für unsere Gemeinde den Erlass einer Baumschutzsatzung mit folgenden Kernpunkten:

  1. Geschützt werden: Laubbäume bestimmter Arten (z.B. Buche, Linde, Ulme, Ahorn – dies betrifft nicht: Obst- und Nadelbäume) im öffentlichen Bereich ab einem Stammumfang von 90 cm, im privaten Bereich ab einem Umfang von 190 cm
  2. Geschützt werden: Solitärbäume weiterer Arten mit ortsbildprägendem Charakter oder von historischem Wert
  3. Es erfolgen Ausgleichs- bzw. Ersatzpflanzungen für (notwendigerweise) gefällte Bäume (bevorzugt) im jeweilig betroffenen Ortsteil.
  4. Es erfolgen fachgerechter Schutz und Pflege der Bäume im öffentlichen Raum.
  5. Es wird ein Baumschutzbeirat zur Mitbestimmung der Bürger in Planungsprozessen gebildet.

Im Fokus unserer Aufmerksamkeit stehen die öffentlichen Gehölze, für die wir einen schonenden Umgang bei unserer Gemeindeverwaltung und -vertretung einfordern.

Wir wollen aber auch durch Information und Aktionen unsere Mitbürger gewinnen, immer bewusster und wertschätzender mit unserem Grün umzugehen, denn: Jeder bestimmt hier und heute mit, wie wir, unsere Kinder und Enkel in Zukunft in Kloster Lehnin leben werden!

Bei den Baumfreunden Kloster Lehnin e.V. ist jeder Mitstreiter und Unterstützer willkommen!

Mit baumfreundlichen Grüßen,
der Vorstand des BAUMFREUNDE Kloster Lehnin e.V.

Tilo Schade
Ulrich Schönemann
Antje Barsch


 

Letzte Änderung April 03, 2019, at 08:18 EST

 

[+]